Die 24h von Mallorca 2016 unter Wasser…..

Liebe Motorsportfreunde,

während der Vorbereitungsarbeiten waren die Temperaturen angenehm. Die Aufbauarbeiten der neuen Karts gingen bei um die 20 Grad gut von der Hand. Den einen oder anderen Schauer nahmen wir hin mit den Gedanken, lieber jetzt regnen, als im Rennen.
Bei den ersten Besichtigungen der Strecke durch die Teams wurde gefrötzelt ,“ da trennt sich die Spreu vom Weizen“ u.ä..
Gestartet wurde hochmotiviert bei  bestem Wetter. Dank der Technik wurden minütlich die Wetterdaten in der Box verfolgt, während die Fahrer auf der Strecke ihre Positionen ausloteten. Schnell schoben sich oben die Teams zurecht, korrigierten ihre Taktik unter Beobachtung ihrer unmittelbaren Mitstreiter. Schnitzelalm Racing 1 führt das Feld an. Team Burnout kann sich oben festbeissen. So geht es in die Nacht, noch immer im Trockenen. Dann sieht man die ersten Fahrer in Regenkleidung einsteigen. Sie steigen nass aus…nicht vom Regen, noch kein Tropfen. Dafür aber durchgeschwitzt bis auf die Haut unter der hermetischen Abriegelung.
Was dann von oben kam, damit hatte dann wohl in der Menge doch niemend gerechnet. Nur die beiden Kartforce Teams konnte es so gar nicht erschüttern.
Ging man doch zunächst davon aus, mit einer Saftycar-Phase den Regenguss sicher für die Fahrer überbrücken zu können, musste man sich eines Besseren belehren lassen. Die Schleusen waren offen und kein Ende in Sicht. Unterbrechung war die einzig richtige Entscheidung der Rennleitung , um die Gesundheit der Fahrer zu gewährleisten. Und immer noch bestand die Hoffnung , dass es doch mal aufhören muss.
Das Fahrerfeld nutzte die Zwangspause unterschiedlich, Fachsimpelei, etwas Schlaf, Datencheck …..
Die für 8.00 Uhr angesetzte Teamchefbesprechung brachte bei noch immer anhaltendem Regen das Unvermeidbare: Abbruch!
Somit standen nach nervenaufreibenden Stunden die Sieger und Platzierten fest. Das Team Schnitzelalm Racing 1 siegte vor dem österreichischen Team CTD Vortuna und Team Burnout aus Berlin. Wir gratulieren den Siegern und allen Teams zu ihren Platzierungen. CTD Vortuna hatte sich in den vergangenen Jahren immer weiter vor gefahren und hat nun das feste Ziel, nächstes Jahr ganz oben zu stehen.
Wir werden sehen.
In jedem Falle wird die gesamte Crew von Karting Berlin auch im nächsten Mai wieder alles optimal vorbereiten in der Hoffnung auf positive metereologische Bedingungen.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten und freuen uns schon jetzt auf das nächste mallorcinische Zeitenduell über 12 Stunden im Oktober!

Mit motorsportlichen Grüßen
Karting Berlin
Katharina + Paul

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.